Ein Ausflug in die Steinzeit

Am 12. und 16. März haben wir SchülererInnen der 5. Haupt- und Realschulklassen das archäologische Museum in Meppen besucht. Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt und machten eine Führung durch das Museum oder sie gingen in Gruppen zum Workshop “Töpfern” oder “Bogenschießen”. Ich war beim Töpfern und da haben wir Trink- und Essgefäße geformt. Das war gar nicht so einfach, aber es hat großen Spaß gemacht.
Später durften wir auch mal mit den großen Bogen schießen. Das war recht schwierig, weil man dafür viel Kraft brauchte und weil manchmal der Pfeil abgerutscht ist.
Bei einer Frühstückspause konnten wir uns endlich stärken. Wir durften uns dann schon einige Sachen angucken.

Eine Kunsthistorikerin erzählte und fragte uns dann vieles über die Jung- und Altsteinzeit: über die Waffen, das Jagen, die Gefahren, die Tiere und das Leben der Menschen im Allgemeinen. Das war sehr interessant. Am spannendsten waren aber ihre Erzählungen über Ötzi und seine “vermutliche” Ermordung. Durch eine Pfeilspitze, die jemand in seinen Körper gestoßen hatte, war er an inneren Blutungen gestorben. Nach Tausenden von Jahren fand ein Ehepaar seine mumifizierte Leiche bei einem Gletscher in den Ötztaler Alpen. Im Museum gab es eine Nachbildung von Ötzis Leiche zu sehen. Einige von uns gruselten sich sogar ein bisschen, der Anblick war schon sonderbar.
Am Ende hatten wir gar nicht bemerkt, wie schnell die Zeit vergangen war.

Kathrin Krühsel, Vanessa Neuroth, Karin Dusek

Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem möglichen Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit möglichen Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Sie müssen der Benuetzung einmal im Quartal zustimmen, so dass das Banner nicht mehr angezeigt wird.

Schließen