London 2011

img_4581Nachdem im vergangenen Jahr mangels Interesse unser Londontrip ausgefallen war, bestand in diesem Jahr wieder genügend Interesse an einem Kurztrip in die Weltstadt London – und das zwei Wochen vor der „Hochzeit des Jahres“!
Am Donnerstag,  14. April, um 19.30 Uhr war es soweit : 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 machten sich zusammen mit 5 schulischen Begleitpersonen und 5 weiteren „Gästen“ auf den Weg nach London. Die Straßenverhältnisse waren hervorragend, der Busfahrer gut in Form, und so erreichten wir Calais eine Stunde früher als geplant und bekamen auch eine frühere Fähre ( 3.20 Uhr!). Das hatte zur Folge, dass wir auch sehr!! früh die Stadtgrenze von London erreichten – es war noch dunkel und auch unsere Uhren mussten wir ja eine Stunde zurückstellen. Was nun? Der Busfahrer fuhr auf einen Parkplatz am Straßenrand und „erlaubte“ uns, noch ein Stündchen zu schlafen. Das war für einige leichter gesagt als getan, aber es ging sehr diszipliniert im Bus zu und wer schlafen wollte, konnte das auch.

Auf der Fähre hatten die Begleitpersonen schon überlegt, was man wohl machen kann, wenn man in London ist, bevor die Sehenswürdigkeiten öffnen und bevor unser U-Bahn Ticket gilt. Der Busfahrer fuhr uns in die Innenstadt und dabei konnten wir schon einen Blick auf das London Eye werfen. Er setzte uns in der Nähe der Millenium Bridge ab und fuhr dann in sein Hotel, denn der Bus ( und der Fahrer)  mussten 10 Stunden ruhen, bevor die Rückfahrt angetreten werden konnte.

Wir machten dann zu früher Morgenstunde schon einen Spaziergang durch das erwachende London. Vorbei an der Modern Tate Gallery ging es zur Millenium Bridge. Von der Mitte der Brücke hat man einen schönen Blick auf die Tower Bridge, was viele auch als erstes Fotomotiv nutzten. Unser Weg führte uns dann direkt zur St. Paul’s Cathedral, einem  wirklich beeindruckenden Gebäude. Mittlerweile hatten nun auch einige Cafés auf, so dass wir eine Frühstückspause machten.

Kurz nach 9 ging es dann zu einer U-Bahn-Station, von der aus wir in zwei Gruppen losfuhren : Eine kleine Gruppe fuhr zum London Eye, eine größere machte sich auf den Weg zu Mme Tussaud’s.
Gegen Mittag trafen wir uns dann wieder auf der Oxford Street, und es gab Freizeit für die Schüler – und die Lehrer. Die meisten nutzten die Zeit, um etwas zu essen und einige Geschäfte anzusehen und vielleicht schon das eine oder andere Souvenir zu kaufen.
Nach dieser Stärkung machten wir uns auf unseren obligatorischen Gang zu den Sehenswürdigkeiten:  Big Ben, Houses of Parliament, Westminster Abbey, Whitehall, Downing Street 10, Horse Guards,  St.James‘ Park and Buckingham Palace. Es blühte alles herrlich im Park und vor dem Buckingham Palace, und auch die Reporter-Tribünen für die königliche Hochzeit waren schon vor dem Buckingham Palace aufgebaut. ( Zwei Wochen später im Fernsehen haben unsere Schüler all das wiedergesehen, was wir auf dem Spaziergang auch angeschaut haben)
Unser nächster Programmpunkt war Covent Garden; die U-Bahn dorthin war unheimlich voll, und wir fühlten uns wie die berühmten Heringe. Um dem Lift zu entgehen, entschlossen wir uns, die U-Bahn-Station über die Treppe zu verlassen : 193 Stufen!!! Oben angekommen, gab es noch einmal Freizeit in Covent Garden, wo kleine Geschäfte, Flohmärkte und Straßenkünstler für jeden etwas boten; auch einfach nur sitzen und ausruhen war dort gut möglich.
Bevor unser Bus uns am Embankment gegen 20.30Uhr abholte, fuhren wir noch zum Tower, um dieses ehrwürdige Gebäude und auch die Tower Bridge einmal aus der Nähe und beleuchtet zu bewundern und die letzten Fotos zu schießen. –
Gegen 20.45 Uhr verließen wir dann mit unserem Bus wieder diese tolle Stadt:  müde, aber voller neuer interessanter Eindrücke.
Im Bus schliefen dann die meisten schnell ein, und die Rückfahrt verlief auch ohne Zwischenfälle. Am Samstagmorgen gegen 10 Uhr waren wir  wohlbehalten wieder in der Heimat –  und die Osterferien konnten beginnen.

Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem möglichen Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit möglichen Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Sie müssen der Benuetzung einmal im Quartal zustimmen, so dass das Banner nicht mehr angezeigt wird.

Schließen