LONDON – immer wieder eine Fahrt wert!

Vor dem Buckingham Palace

Vor dem Buckingham Palace

Auch in diesem Jahr machten sich wieder Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 unserer Schule auf den Weg nach London, um dort einen interessanten Tag zu verbringen.
Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr stiegen wir gutgelaunt und voller Erwartung in den Bus, der uns nach London bringen sollte. Unser Busfahrer Peter kutschierte uns sicher durch die Niederlande, Belgien und Frankreich bis nach Calais, wo wir gegen 4 Uhr morgens auf die Fähre fuhren. Dort konnten wir uns stärken und auch ein wenig frisch machen (nach einer Nacht im Bus durchaus angebracht), um dann nach etwa eineinhalb Stunden Dover zu erreichen. Leider war es noch ein wenig zu dunkel, um die weißen Felsen in ihrer vollen Schönheit zu sehen. Nun ging es auf der „falschen“ Straßenseite weiter in Richtung London. Da es noch recht früh am Morgen war, kamen wir sehr gut durch und erreichten die Ausläufer von London schon gegen 7 Uhr – englischer Zeit natürlich, denn auf dem Schiff  hatten wir unsere Uhren um 1 Stunde zurückgestellt.
Nach einer kleinen Pause in Greenwich ging es dann “ richtig“  nach London. Vom Bus aus konnten wir das London Eye, Big Ben und das Parlamentsgebäude schon einmal  sehen. Der Bus setzte uns am Embankment ab. Da es noch sehr früh war, frühstückten wir erst einmal, u.a. bei McDonald’s.
Dann begann das Programm in Gruppen : London Eye, Mme Tussaud’s und Tower.
Gegen Mittag trafen wir uns wieder auf der Westminster Bridge – mittlerweile war es richtig warm geworden – und machten den obligatorischen Spaziergang über Whitehall, vorbei an Downing Street und den Horse Guards, durch den St. James’s Park zum Buckingham Palace.
Das nächste Ziel war die Oxford Street, denn schließlich gehört ein wenig Shopping auch zum Programm, wenn man schon mal in London ist. Das Fahren mit der Underground ist immer wieder eine Herausforderung mit einer so großen Gruppe, aber es  klappte – meistens – gut.
Nachmittags ging es dann nach Covent Garden, wo noch einmal Freizeit auf dem Programm stand. Mittlerweile taten vielen Schülern die Füße vom Laufen schon ein bisschen weh – aber das gehört nun einmal auch dazu, wenn man nur einen Tag in London ist und viel sehen möchte.
Wie im vergangenen Jahr beschlossen wir unseren Tag in London mit einem Aufenthalt beim Tower, um den Tower und die Tower Bridge beleuchtet zu bewundern. In diesem Jahr hatten wir das große Glück, dass gerade als wir da waren, sich die Brücke für einen Ausflugsdampfer öffnete. So etwas bekommt man nicht alle Tage zu sehen!
Nachdem ein Schüler, der die Gruppe beim Umsteigen aus den Augen verloren hatte und statt auf der Tower Bridge auf der Westminster Bridge stand, auch wieder „eingesammelt“ worden war, bestiegen wir am Embankment unseren Bus, der uns wieder nach Dalum brachte, wo wir am Samstagmorgen – müde, aber voller guter Erinnerungen an eine interessante Fahrt – gegen 9 Uhr wieder eintrafen. – Nun konnten die Osterferien beginnen!

Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem möglichen Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit möglichen Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Sie müssen der Benuetzung einmal im Quartal zustimmen, so dass das Banner nicht mehr angezeigt wird.

Schließen