Kröten und Frösche starten in diesem Jahr früh zu den Laichgewässern

Es ist wieder soweit: Aufgrund der sehr milden Witterung hat die Laichwanderung der Erdkröten und Grasfrösche begonnen.

Am letzten Februarwochenende haben aktuelle und ehemalige Schüler der Geschwister-Scholl-Schule gemeinsam mit Frau Glameyer-Fleischmann den Schutzzaun entlang der L67 in Geeste-Siedlung aufgebaut. Am Freitagnachmittag halfen Henrik Holtgreve, Marc Rabzewitsch, Henry Heidrich, André Holt und Leon Sombrofsky (Klasse 9). Zu den fleißigen Helfern am Samstagvormittag gehörten mit Leon Schomakers, Milad Azizi und Benedikt Heskamp drei ehemalige Schüler. Henrik und Marc waren wiederum dabei.

Schon am folgenden Montagmorgen waren die ersten Erdkröten in den Eimern, am Dienstag waren es 62 Männchen, 13 Weibchen, 3 Paare und drei Grasfrösche. Doch mit den relativ niedrigen Temperaturen der vergangenen Nächte sank auch die Zahl der wandernden Amphibien. Die Eimer werden von den ehemaligen Schülerinnen Maren Kuper (Abschluss 2010), Tina Kuper und Julia Wefers (Abschluss 2012) sowie Ellen Kamps-Esser, der Mutter der ehemaligen Schülerin Hannah Wolff (Abschluss 2010), Milad Azizi (2016) und den Schülern Henrik Holtgreve, Marc Rabzewitsch, Christopher Motz sowie André Holt aus den 9. Klassen kontrolliert und geleert. Sie werden von Frau Glameyer-Fleischmann unterstützt.

Erstmalig ist Sofia Schlangen aus der 5. Klasse dabei. Sie wird von Maren Kuper begleitet.

Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem möglichen Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit möglichen Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Sie müssen der Benuetzung einmal im Quartal zustimmen, so dass das Banner nicht mehr angezeigt wird.

Schließen