Praxistage können „Klebeeffekte“ möglich machen

(Verfasst von F. Forbriger)
Die drei 9. Klassen unserer Hauptschule führten im Schuljahr 2006/2007 neben den beiden zweiwöchigen Betriebspraktika zum ersten Mal die neu eingeführten „Betriebs- und Praxistage“ (BPT) durch. So gingen dann vom 1. Februar 2006 bis Ende Januar 2007 die Schülerinnen und Schüler jeweils mittwochs ganztägig in die verschiedensten Betriebe, die sich überwiegend in der Gemeinde Geeste und der näheren Umgebung befinden.

Damit dieses in der Form überhaupt durchgeführt werden konnte, mussten die Betriebe erst einmal über die Neuerungen informiert und für die Teilnahme daran gewonnen werden. Recht erfreulich ist, dass zurzeit 51 Betriebe und Einrichtungen unseren Schülerinnen und Schülern insgesamt rund 80 Plätze zur Verfügung stellen. Auf diese Weise konnte es auch gelingen, dass alle Schüler/innen – bis auf wenige Ausnahmen! – recht ernsthaft an die neue Aufgabe herangingen und so ihre Chancen nutzten, schon während der Schulzeit mehrere verschiedene Berufe und betriebliche Arbeitsplätze kennen zu lernen.

Während eines ganzen Jahres konnten so die Mädchen und Jungen selbst ihre Interessen, Neigungen und Fähigkeiten besser herausfinden und dabei die Anforderungen in den unterschiedlichsten Berufen und Betrieben erkunden. Auch das Einüben von Arbeitstugenden (pünktlich sein, zuverlässig sein, freundlich sein, zuhören können, konzentriert und sorgfältig einfache Aufgaben erledigen können, teamfähig sein, usw.) spielte an diesen BPT eine sehr wichtige Rolle.

Da im Rahmen dieser BPT mit dem St. Vitus-Werk in Meppen eine besondere Kooperation geschlossen wurde, können viele Schülerinnen und Schüler einerseits berufliche Tätigkeiten in den Werkstätten dieser Einrichtung erkunden, darüber hinaus lernen und praktizieren sie aber auch den Umgang und das gemeinsame Arbeiten mit Menschen mit Behinderungen, was wiederum zu sehr bereichernden neuen Erfahrungen geführt hat.

Möglich gemacht haben diese neue Art der Hauptschularbeit die Betriebe und Einrichtungen aus der Region, die fast alle gerne ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Fachbereich AWT an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste erklärten. Auf diese Weise besteht auch für diese Betriebe gleichzeitig die Chance, bereits frühzeitig mögliche zukünftige Auszubildende kennen zu lernen und so einen gewissen „Klebe-Effekt“ zu erzeugen.

Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem möglichen Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit möglichen Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Sie müssen der Benuetzung einmal im Quartal zustimmen, so dass das Banner nicht mehr angezeigt wird.

Schließen