7. Juli 2022

Theater: Anne Frank – Ein Menschenrecht für Anne

In diesem Jahr wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Sie starb jedoch mit 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen, nachdem sie und ihre Familie zusammen mit 4 weiteren Menschen jüdischen Glaubens über Jahre versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam lebten. Informationen zu dieser Zeit sind in Form des Tagebuchs der Anne Frank erhalten geblieben.

Das Andenken an sie und ihre Geschichte aufrecht zu erhalten, hat sich das Tourneetheater „Scheselong“ aus Berlin auf seine Fahne geschrieben, welches am 5.6.2019 an der Geschwister-Scholl-Schule in Dalum gastierte und sein Stück „Ein Menschenrecht für Anne“ aufführte.

In szenischen Collagen aus Texten des Tagebuchs gelang es den beiden Schauspielerinnen Janka Brütting und Maeva Roth, die Situation der Menschen in ihrem Versteck im Hinterhaus plastisch darzustellen und für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 eindringlich auf die Sehnsüchte, Ängste und die Situation der Menschen im Versteck zu verweisen.

Hierbei wurden Zitate aus dem Tagebuch verwendet, aber auch die Schüler von den Schauspielerinnen aktiv in die Darstellung mit eingebunden.

In einer anschließenden Diskussions- und Reflexionsrunde, die von Cuneyt Organ moderiert wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler herausarbeiten, wie wichtig es ist, sich der Fremdenfeindlichkeit und dem Antisemitismus entgegen zu stellen. Diese Erkenntnis wurde in anschließenden, von den Schauspielerinnen geleiteten Workshops nachhaltig vertieft.

Gefördert und finanziell unterstützt wurde das Theaterprojekt an der Geschwister-Scholl-Schule durch den Förderverein der Schule.

Ein insgesamt lohnenswertes Projekt, das die Verbindung zwischen Aufklärung und Prävention durch Theateraufführungen unterstreicht und jugendgerecht politisches und geschichtliches Basiswissen vermittelt.