Konzert mit lettischen Schülern

„Wir sind Kinder einer Erde“. Passender hätte das Motto des Weihnachtskonzertes nicht ausfallen können, zu dem die Geester Geschwister-Scholl-Schule nach Dalum nun eingeladen hat. Schließlich standen gemeinsam lettische und deutsche Schüler vor dem Publikum, um ein abwechslungsreiches Programm zu präsentieren.

Erstmalig besucht die Oberschule aus dem lettischen Tukums derzeit die deutschen Schüler in Geeste. Die Lehrerinnen und Schüler legten mit dem Bus über 1.700km pro Strecke für den Besuch und die Konzerte zurück.
Den Kontakt hergestellt hat Annette Lübbers, Lehrerin an der Geester Oberschule, und Ziedonis Stutins, Meppener mit lettischen Wurzeln. Bereits im Vorfeld sind sie für ein Kennenlernen und Absprachen nach Lettland gereist. Dass dann gleich zwei Konzerte beim Austausch mit auf dem Programm stehen und im Vorfeld geplant wurden ist umso beachtlicher.
In der Christus-König-Kirche Dalum präsentierten die Mitwirkenden nun bereits ein vielfältiges Programm mit lettischen, deutschen und internationalen Liedern. Die Band der Geschwister-Scholl-Schule, ein Lehrerchor und auch ein Chor der Bonifatiusschule traten mit auf. Bei einem weiteren Konzert in Meppen ist dann ein Chor der Marienschule dabei.
Getragen wird das Programm von den Chorstücken der beiden Schulchöre. Neben lettischen Liedern und auch unbekannten deutschen Liedern kommen auch echte Klassiker zum Vortrag: „Happy X-Mas“ oder „Ave Maria“ beispielsweise.

Die lettischen Schülerinnen und Schüler sind seit Sonntag in Gastfamilien in der Gemeinde Geeste untergebracht. Neben den Konzerten gab es für sie bereits ein vielfältiges Ausflugsprogramm. So wurde das Moormuseum, der Weihnachtsmarkt in Meppen, Dalum und Münster besucht. Außerdem gab es in der Schule ein Sport- und Spielprogramm für alle Beteiligten.

Für die Zukunft hat die Geschwister-Scholl-Schule einen Besuch der Oberschule in Tukums geplant, um den nun neu entstandenen Kontakt zu pflegen. Und auch, wenn man sich manchmal mit Händen und Füßen verständigen musste, ist schnell klar geworden, dass auch die Musik einen großen Anteil am Verstehen hat und der Austausch für alle einen großen Gewinn darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.