26. Mai 2022

Neunzig ViertklässlerInnen lernen am „Tag der offenen Tür“ die GSS kennen

Nachdem im November der Termin für den „Tag der offenen Tür“ Corona bedingt abgesagt werden musste, konnte er nun endlich am 10. und 11.03.22 nachgeholt werden.

Bei herrlichem Frühlingswetter fand die Begrüßung der Grundschüler am Außenbereich der Mensa statt. Dort wurden die GrundschülerInnen in Kleingruppen eingeteilt und von ihren Paten zu ihrem ersten Projekt gebracht. In der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:45 Uhr durchliefen die Kinder insgesamt vier spannende Projekte.
In der Sporthalle hatte Herr Vitt einen Bewegungsparcous aufgebaut, der auf Schnelligkeit gemeistert werden musste. Viel Spaß hatten die Jungen und Mädchen auch bei einer Bewegungseinheit am Fallschirmtuch. Unterstützt wurde Herr Vitt von den SchulsportassistentInnen Pauline Bernotat, Timo Jäckel, Leonie Pelle und Eileen Töller.

Frau Reiners hatte einen interessanten Stationslauf mit vier physikalischen Experimenten im neuen Naturwissenschaftsraum vorbereitet. Hier konnten die Viertklässler mit Unterstützung der SiebtklässlerInnen Philipp Brinkers, Fenja Merse, Zuzanna Spiewla und Adrian Thole auf folgende Fragen eine Antwort finden: Wie funktioniert Magnetismus? Wie kann ich durch Lichtbrechung einen Regenbogen bekommen? Wie bringe ich eine Glühbirne zum Leuchten? Wie wirkt Oberflächenspannung?

Mit viel Spaß und Eifer waren die ViertklässlerInnen im Hauswirtschaftsraum tätig. Frau Hafner hatte mit Unterstützung von Xenia Brauer, David Dotai, Lea Bernhard, Angelina und Fatime Ferizi, Albert Geiger, Emma Koers, Madita Schnelte, Leona Stockmann, Fenja Snijders, Avesta Soro und Ben Uhlmann aus dem Jahrgang 8 bereits diverse Obstsorten klein geschnitten und zu einem Obstbüffet angerichtet. Hier konnten die Kinder ganz individuell einen leckeren Obstspieß zusammenstellen. Und an diesem besonderen Tag an der GSS konnte er sogar mit Schokoladenstückchen aufgepeppt werden. Im benachbarten Speiseraum konnten die Gäste dann gemeinsam ihr Kunstwerk verzehren.

Spannend und zugleich aufregend wurde es im Escape Room bei und mit Frau Lübbers. Teamarbeit war gefragt, um die entführte Schulmaus Speedy wiederzufinden, die in der vorherigen Nacht aus dem Mäuseschloss der GSS von Kater Carlo entführt worden war. Verschiedene knifflige Aufgaben mussten die Kinder dabei meistern und mehrere Zahlenschlösser knacken, bis sie schließlich Speedy aus einer Box befreien konnten. Eine Belohnung für die Detektive gab es natürlich auch. Damit alles reibungslos laufen konnte, unterstützten in diesem Projekt die FünftklässlerInnen Apryl Grunewald, Johanna Stockmann, Theo Lonnemann und Max Woltering.

In den großen Pausen sorgten Frau Steenken und Herr Egbers für ein abwechslungsreiches Programm rund um „Spiel und Spaß“ in der Mensa und auf dem Schulhof. Die Fenster der Mensa wurden mit den individuellen Handabdrücken der Kinder dekoriert. Damit der „Tag der offenen Tür“ in schöner Erinnerung bleiben kann, wurde auf dem Pausenhof jedes Kind für eine persönliche Erinnerungskarte fotografiert.

In viele strahlende Kinderaugen konnten die ProjektlehrerInnen und Herr Schulten beim gemeinsamen Abschluss vor der Mensa blicken. In bester Stimmung verabschiedeten sich die ViertklässlerInnen und freuen sich schon auf die nächste Aktion an der GSS, nämlich den Vorlesetag am 22.04.2022, der ebenso vom Koordinatoren-Team 5/6 (Christiane Linkert, Annette Lübbers, Dörthe Wallura und Hildegard Wulle) geplant wird.